Kosten und Steuern beim Immobilienkauf


Kosten und Steuern beim Immobilienkauf

Die Kaufnebenkosten & -steuern beim Erwerb einer Immobilie in Griechenland sind:

 

  • die Grunderwerbssteuer, welche beim Immobilienerwerb oder beim Erwerb dinglicher Rechte an einer Immobilie anfällt, wird grundsätzlich durch den Käufer vor der notariellen Beurkundung des Immobilienkaufs entrichtet; der aktuelle Satz der Grunderwerbssteuer beträgt 3,09% vom Kaufpreis. Sollte der Kaufpreis unterhalb des sog. Einheitswertes liegen, wird letzterer für die Berechnung der Grunderwerbssteuer berücksichtigt. Durch ein System zur objektiven Wertermittlung von Immobilien durch Kriterien wie Lage des Objekts, Immobilienfläche u.Ä. wird der sog. Einheitswert vom griechischen Gesetzgeber ermittelt. Steuerbefreiung ist in wenigen Ausnahmefällen möglich (bspw. Immobilienerwerb zum Zweck des Erstwohnsitzes).
    Bei neu errichteten Immobilien, für welche die Baugenehmigung nach dem 01.01.2006 ausgestellt und der Kauf direkt vom Bauunternehmer erfolgt, fällt statt der Grunderwerbssteuer die Mehrwertsteuer in Höhe von 24% an.
    Seit 2015 wird die Kapitalertragsteuer jedes Jahr gemäß der zum Ende des Vorjahres genehmigten Sondergesetzgebung ausgesetzt.
    Für Immobilien, welche von einem Käufer nach dem 01.01.2013 erworben und dann auf einen anderen Eigentümer übertragen werden (Übertragung von jeglichen dinglichen Rechten an Immobilien), wird eine sog. Spekulationssteuer in Höhe von 15% auf den Mehrwert erhoben; der Mehrwert wird als Differenz zwischen dem Kaufpreis und dem potenziellen Verkaufspreis berechnet. Die Spekulationssteuer sinkt, je länger die Immobilie im Besitz des Eigentümers ist; Ausnahmefälle (bspw. ist der Gewinn aus gewerblicher Tätigkeit von dieser Steuer befreit) sind auch vorgesehen.
  • die Beurkundungskosten bzw. die notariellen Kosten, welche grundsätzlich vom Käufer getragen werden, außer es gibt eine abweichende Regelung. Als Bemessungsgrundlage hierfür dient der Kaufpreis bzw. der sog. Einheitswert; es ist stets der höhere Wert anzuwenden. Die Beurkundungskosten betragen durchschnittlich ca. 1,5% des zugrundliegenden Wertes.
  • die Grundbuchkosten, welche für die Eintragung des Eigentums beim Grundbuch- bzw. Katasteramt auferlegt werden, betragen ca. 1% des Gegenstandswertes.
  • die Anwaltskosten werden frei verhandelt. Weitere Kosten wie etwa die rechtliche Prüfung der Eigentumsverhältnisse (von mindestens € 150) müssen auch berücksichtigt werden.

 

Häufig gestellte Fragen
Warum jetzt Immobilien in Griechenland kaufen?

Nie war der Zeitpunkt besser als jetzt, um eine günstige und wunderschöne Immobilie in Griechenland zu erwerben.
Vorteile:

  • Günstigste Preise im Vergleich zu allen anderen Europäischen Ländern
  • Hohe Rendite
  • Niedrige Kaufnebenkosten Niedrige Grunderwerbssteuer

Welche sind die drei besten Alternativen für den Kauf einer Immobilien in Griechenland?

  • Immobilien für den Urlaub
    Besondere Lebensqualität über das ganze Jahr. Die aktuell günstigen Immobilienpreise in Griechenland bringen das Traumferienhaus in greifbare Nähe. Ferienhäuser in wunderschöner Landschaft und ein wenig abseits vom großen Trubel des Sommers, sind in Griechenland noch gut zu finden.
  • Immobilien für Investition
    Beim Kauf von Immobilien in Griechenland steht meistens der private Nutzen als Ferienobjekt oder als ganzjähriger Wohnraum im Vordergrund. Griechenland ist aber auch ein sehr guter Standort für Kapitalanlagen. Neben den Renditen der klassischen Vermietung von Wohnraum und gewerblichen Flächen, gibt es hervorragende Bedingungen für die touristische Vermietung. Wer jetzt kauft, kann nicht nur mit guten Renditen aus der Vermietung rechnen. Dem Käufer winkt auch eine große Wertsteigerung seiner
  • Immobilie in den nächsten Jahren.
  • Immobilien für den Ruhestand
    Viele Menschen nördlicher europäischer Länder suchen für den Ruhestand einen Ort mit besseren Lebensbedingungen, was das Klima und die Landschaft angeht. Griechenland bietet mit dem alljährlich mildes Klima, der überdurchschnittlichen Anzahl sonniger Tage (mehr als 300 im Jahr) und der gesunden Ernährungsvielfalt einen idealen Ort für den Ruhestand.

Wie kann ich am sichersten Immobilien in Griechenland kaufen?

Der Kauf von Immobilien in Griechenland verläuft mit einem rechtlichen Vertreter vor Ort am sichersten. Hier ist ein Anwalt bzw. ein Bauingenieur in der Regel nicht nur angeraten, sondern unbedingt zu empfehlen. Unsere strategische Zusammenarbeit mit der Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer (AHK) ermöglich Ihnen die professionele Beratung auf Deutsch und mit einschlägiger Erfahrung im griechischen Immobilienrecht über die Mietglieder der AHK.

Welche Regionen sind für ein Haus oder Wohnung in Griechenland am schönsten?

Mittelmeerinseln
Beliebte Standorte für ein Ferienhaus in Griechenland sind die Mittelmeerinseln Kreta, Kykladen (Paros, Mykonos, Santorini), Ionische Inseln (Korfu, Kefallonia) und Dodekanes (Rhodos, Kos). Heiße, trockene Sommer, Sandstrände, historische Städte und Sehenswürdigkeiten, niedrige Preise und die berühmte griechische Küche verbinden auf perfekte Weise Naturgenuss, Lebensqualität und Kultur.
Festland
Das Festland ist auch sehr attraktiv. Die Halbinseln Peloponnes, Pilion und Chalkidiki, mit kilometerlangen Sandstränden und unerschlossenen Küstenlinien, Blumenmeeren und romantischen Städten wie Nauplia, sind der ideale Standort für ein Haus am Meer.
Größte Städte
Für diejenigen, die ein Stadthaus oder Wohnung in Griechenland kaufen möchten, werden Athen, Thessaloniki, Heraklion und Volos empfohlen. Es wird alles geboten, was man von einer Stadt erwartet, ohne den typischen griechischen Altstadt-Charme zu verlieren.

Welche Kosten und Steuern fallen beim Immobilienkauf in Griechenland an?

Die Kaufnebenkosten sind im Vergleich zu anderen europäischen Ländern auf einem sehr niedrigen Niveau (Nebenkosten bei ca. 7%).

Die Kaufnebenkosten & -steuern beim Erwerb einer Immobilie in Griechenland sind:

  • Grunderwerbssteuer: 3,09% vom Kaufpreis.
  • Beurkundungskosten bzw. die notariellen Kosten: ca. 1,5% des zugrundliegenden Wertes.
  • Grundbuchkosten: ca. 1% des Gegenstandswertes.
  • Anwaltskosten werden frei verhandelt. Weitere Kosten wie etwa die rechtliche Prüfung der Eigentumsverhältnisse (von mindestens € 150) müssen auch berücksichtigt werden.
  • Kosten für den Makler: ab 2% des Kaufpreises (abhängig vom Objekt, Region, Makler, etc.)

Welche Kosten und Steuern fallen nach dem Immobilienkauf in Griechenland an?

Folgende Steuern und Gebühren fallen nach dem Kauf von Immobilien an:

Einheitliche Immobilien-Besitzsteuer (ENFIA):
Die Einheitliche Immobiliensteuer (EN.F.I.A.) wird ohne jeglichen Freibetrag auf jede Art von Immobilien erhoben unabhängig davon, ob eine Immobilie dem Eigentümer ein (reales oder fiktives) Einkommen einbringt oder nicht. Εntscheidend bzw. als
Bemessungsgrundlage gilt der Wert der Immobilie, den sie am 01.01. des zu besteuernden Jahres hat.

Immobilien-, Müllbeseitigungs- und Straßenbeleuchtungsgebühr:
Diese Gebühren werden in der Stromrechnung mitangeführt und an die zuständige Kommune abgeführt. Die Größe der Immobilie legt die Höhe dieser Gebühren fest.

Welche Unterlagen sind erfordelich für den Immobilienerwerb in Griechenland?

Für den Immobilienerwerb benötigt der Käufer:

  • Einen gültigen Pass
  • Eine griechische Steuernummer (AFM)
  • Eine Bescheinigung des zuständigen Finanzamtes über die Entrichtung der Grunderwerbssteuer
Wie ist die Kaufabwicklung einer Immobilie in Griechenland?

Schritt-für-Schritt-Abwicklung Ihres Immobilienkaufs.
13 einfache Schritte bis zum Ihren Traumimmobilie:

  • Ideale Immobilie suchen und finden
  • Eingung über den Preis
  • Einsicht ins Grundbuch / Katasteramt, Prüfung und klärung der Eigentumsverhältnisse und Lasten auf der Immobilie etc.
  • Prüfung von baurechtlichen Angelegenheiten, etc.
  • Kaufvertragsentwurf
  • Griechische Steuernummer beantragen, steuerlichen vetreter bennenen und griechisches Konto eröffnen
  • Zahlung der Grunderwerbssteuer
  • Kaufvertrag unterzeichnen & beurkunden
  • Kaufpreis überweisen
  • Evt. Lösung von Hypotheken
  • Eintragung ins Grundbuch / Katasteramt
  • Schlüsselübergabe
  • Die Immobilie gehört Ihnen!

Welche Arten von Häusern gibt es in Griechenland?

Villen in Griechenald:
Eine typische Villa in Griechenland zeichnet sich durch eine schöne Lage und sehr große Grundstücke aus. Ein luftiger Stil, Bögen, große Terrassen, ein privater Pool und Natursteinelemente sind üblich.
Ferienhaus in Griechenland:
Sie sind meist eingeschossig, haben weniger als 100 Quadratmeter Wohnfläche und sind einfach ausgestattet.
Halbfertige Immobilien:
Eine Besonderheit auf dem griechischen Immobilienmarkt sind halbfertige Gebäude, die zum Verkauf stehen. Sowohl Einfamilienhäuser als auch Villen können zu günstigen Preisen erworben und nach eigenen Vorstellungen vom Traumhaus gebaut werden.

Ferienhaus in Griechenland: In der Stadt oder auf der Insel?

Das schöne Wetter und die günstigen Preise machen Griechenland für Investoren weltweit so interessant. Allerdings bleibt die Frage, wo ist der optimale Standort für den Haus- oder Wohnungskauf? Klar, viele Investoren wollen auf eine der schönen Inseln in die Nähe zum Stand, aber auch die das Umland und die pulsierenden Städte haben Ihren Reiz. Unser Ratgeber beschreibt die wichtigsten griechischen Regionen.