Immobilien Kykladen

Die Kykladen sind das wertvollste «Juwel» der Ägäis. Die wahrscheinlich berühmteste griechische Inselgruppe bietet kristallklares Wasser und atemberaubend malerische Orte, ist reich an Charme und Geschichte.
Die Inselgruppe verdankt ihren Namen ihrer kreisförmigen Anordnung rund um die einstmals heilige Insel Delos.

Wissenwertes über Kykladen

Die Fläche der Klykladen beläuft sich auf 2,572 km^2, die bei etwa 120.000 Einwohnern mit einer Bevölkerungsdichte von 46EW/km^2 besiedelt ist. Die Inselgruppe besteht aus 220 kleinen und auch einigen großen Inseln, wie z.B. Mykonos, Naxos, Paros, Tinos und der aufstrebenden, immer beliebter werdenden Insel Schinoussa. Die Kykladen unterteilen sich in neun Provinzen, 20 Stadtgemeinden und elf Landgemeinden.

Wie ist der Immobilienmarkt auf den Kykladen?

Für diejenigen, die in Erwägung ziehen, in Immobilien zu investieren, sind die Kykladen definitiv eine attraktive Wahl. Für viele internationale Käufer stellen die Inseln längst nicht mehr nur einen Urlaubsort dar, sondern sind mittlerweile auch zum festen Wohnsitz geworden. Seit 2019 steigt die weltweite Nachfrage an Immobilien auf den Kykladen. Die Preise bewegen sich weitestgehend in angemessenen Bereichen und liegen pro m2 etwa bei 2000€. Aber natürlich bietet der Markt auch hochpreisige Luxusimmobilien – wie immer gilt: The sky is the limit.

Welche Arten von Immobilien können auf den Kykladen gefunden werden?

Wie alle griechischen Inseln haben auch die Kykladen eine Vielzahl an Immobilien anzubieten, wobei der Markt von klassischen bis hin zu luxuriösen Ausführungen jeden Geschmack bedient. Die Häuser reihen sich ein in die klassische griechische Architektur: klare Formen aus behauenem Stein und die für Griechenland so charakteristische Farbe Weiß.

  • Käufer haben die Wahl zwischen ein, oder sogar zweistöckigen Häusern
  • Von kleinen bis zu großen Wohnungen, die neu gebaut oder restauriert wurden
  • Darüber hinaus gibt es ein breites Angebot an luxuriösen Villen, die sich durch moderne Architektur und beeindruckende Poollandschaften auszeichnen

Was sind die Vorteile des Kaufs einer Immobilie auf den Kykladen?

Haus auf den Kykladen kaufen: Denken Sie darüber nach? Die Kykladen sind eine hervorragende Investition, wenn es darum geht, das Ziel Ihrer Träume auszuwählen. Ob Sie nun einen Urlaub oder einen Umzug planen – die Klykladen sind der place to be. Dort finden Sie alles, was das Herz begehrt: traumhafte Strände, phantastisches Licht, wunderschöne Landschaften und eine Jahrtausende alte Geschichte. Saphirblaues Wasser lädt zu verschiedenen Wassersportarten ein und Strände zu ausgedehnten Spaziergängen. Gepflasterte Straßen führen durch bezaubernde Ortschaften, in denen man zahlreiche Restaurants, Bars und Clubs findet. Paros, Naxos und, nicht zu vergessen, Mykonos sind bekannt für die unvergleichliche Schönheit ihrer Natur und ein umfangreiches Kulturangebot – eine Kombination, die ihre Beliebtheit bei allen Altersgruppen erklärt. Alles in allem bieten die Kykladen ein überwältigendes Spektrum von Sehenwürdigkeiten und Erlebnissen. Angefangen bei traditionsreichen Orten mit atemberaubender Architektur bis hin zu eindrucksvollen Kraterlandschaften und malerischen Windmühlen – eine pure Augenweide! Kein Wunder also, dass der Regisseur Luc Besson für seinen bejubelten Film “The big blue” eine der Kykladeninseln, Amorgos, ausgewählt hat!

Top Immobilien Kykladen

Welche Dokumente werden benötigt?

  • einen gültigen Pass
  • eine griechische Steuernummer (AFM)
  • eine Bescheinigung des Finanzamtes über die Entrichtung der Grunderwerbssteuer

Welche Kaufnebenkosten und Steuern müssen beglichen werden?

Die Kaufnebenkosten & -steuern beim Erwerb einer Immobilie in Griechenland sind:

  • Die Grunderwerbssteuer, welche beim Immobilienerwerb oder beim Erwerb dinglicher Rechte an einer Immobilie anfällt, wird grundsätzlich durch den Käufer vor der notariellen Beurkundung des Immobilienkaufs entrichtet; der aktuelle Satz der Grunderwerbssteuer beträgt 3,09% vom Kaufpreis.
  • die Beurkundungskosten bzw. die notariellen Kosten, welche grundsätzlich vom Käufer getragen werden, außer es gibt eine abweichende Regelung. Als Bemessungsgrundlage hierfür dient der Kaufpreis bzw. der sog. Einheitswert;. Die Beurkundungskosten betragen durchschnittlich ca. 1,5% des zugrundliegenden Wertes.  
  • Die Grundbuchkosten, welche für die Eintragung des Eigentums beim Grundbuch- bzw. Katasteramt auferlegt werden, betragen ca. 1% des Gegenstandswertes.
  • Die Anwaltskosten werden frei verhandelt. Weitere Kosten, wie etwa die rechtliche Prüfung der Eigentumsverhältnisse (von mindestens 150€), müssen ebenfalls berücksichtigt werden.

Mehr Informationen zu Immobilien in Griechenland.

Andere Reiseziele